SC Informatik Swisscom / Ruag vs. SC Huldi+Stucki 4.7.2017

Aufgrund beruflicher Verpflichtungen, schaffte es der Redakteur nicht an das Spiel des SC HuStu gegen Swisscom / Ruag. Glücklicherweise fand sich in Oli Affolter ein Freiwilliger Matchberichtschreiber, verantwortungsvoll wie es ein Captain eben ist.

Nach vier Meisterschaftsspielen immer noch ungeschlagen und auf Platz 1 mussten wir nun unter Beweis stellen, dass wir konstant auf dem bisher hohen Level in der Meisterschaft weiter agieren können. Nach den drei gewonnenen Punkten in Deisswil galt es somit gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner die Tabellenführung zu behaupten. Keine einfache Aufgabe.
Trotz der einen oder anderen Ferienabwesenheit standen elf top motivierte HuStu Akteure auf dem Feld. Wieder mit dabei nach einer Verletzungspause war „die Säge aus dem Steihölzli“ Räphu Dähler.

Aufstellung 4.7.17, Bank: Peier, Blank, Dammann, Bajrami

Das Spiel fing sehr verhalten an. Den Respekt vor der gegnerischen Mannschaft konnte man auf beiden Seiten beobachten. Strafraumszenen waren rar.
Dem SC Swisscom Informatik / Ruag bat sich jedoch in der 15ten Minute eine Freistossgelegenheit, welche der gegnerische Captain ausnutzte und das Leder unter die Latte knallte.
Nun war die Partie lanciert und wir waren gezwungen eine Reaktion zu zeigen. Wir haben nun mutiger agiert und uns teilweise in der gegnerischen Hälfte festbeissen können. Somit mussten wir nicht lange warten eher sich Chrigu Kälin entschlossen in Richtung Tor orientiere und mit einen satten Schuss ins Linke Eck aus 20 Metern die Partie wieder ausgeglichen hatte. Es waren nun ca. 25 Minuten gespielt. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass diese Partie eine enge Kiste werden wird. Danach folgten verrückte Szenen. Der SC Swisscom Informatik / Ruag war bei Standardsituationen jeweils brandgefährlich. Der gegnerische Spieler köpft einen Eckball Richtung lange Torecke. Der Ball prallt jedoch am Pfosten ab und gleitet auf der Torlinie in Richtung Darko Rajic, welcher der erneute Rückstand gerade noch verhindern kann. Nun bildete sich bereits das erste Rudel vor dem Schiedsrichter. Einige gegnerische Spieler wollten den Ball hinter der Linie gesehen haben. Der Schiedsrichter hat nicht gepfiffen und wir sind nochmal mit dem Schrecken davon gekommen. 5 Minuten später eine ähnliche Szene im gegnerischen Strafraum. Eckball Oli Schenker auf Oli Affolter, welcher den Ball scharf aufs Tor bringt. Der gegnerische Innenverteidiger kann gerade noch auf der Linie klären, schiesst jedoch seinen Mitspieler einen Meter vor der Torlinie an, so dass der Ball postwendend wieder in Richtung Tor fliegt. Beherzt versucht der Innenverteidiger wieder zu klären, kam wohl jedoch einen Tick zu spät, da der Schiri entschlossen auf Tor entschied! 2:1 für den SC Huldi & Stuck! Und die nächste Rudelbildung vor dem Schiedsrichter der Swisscom Informatik / Ruag Akteure. Es brachte nichts. Mit einer 2:1 Führung gingen wir in die Pause.

Frisch eingewechselt in der Halbzeitpause zeigte Blerim Bajrami unmittelbar zu Beginn der 2ten Halbzeit sein können. Er liess den gegnerischen Verteidiger uralt aussehen und versenkte das Leder eiskalt aus 18 Metern in der linken tiefen Ecke. Keine Chance für den Torwart. Nun waren wir 3:1 in Führung! Komfortabel könnte man meinen. Dummerweise haben wir dann leider aufgehört Fussball zu spielen und wollten den Vorsprung über mehr als 30 Minuten verbleibende Spielzeit verwalten. Der SC Swisscom Informatik / Ruag drückte nun aufs Gas und kam im Minutentakt gefährlich in unseren Strafraum… Es brennte lichterloh vor der Bude von Darko Rajic! Es kam wie es kommen musste. Gut 15 Minuten vor Schluss kam das 2:3. Und wenig später, rund 5 Minuten vor Schluss, das 3:3, obwohl hier wohl eine Offsideposition vorlag, war der Ausgleich doch verdient. So trennten wir uns am Ende unentschieden, was den Spielanteilen nach ein faires Resultat ist.
Trotzdem war es natürlich bitter, einen 2 Tore Vorsprung aus der Hand zu geben.

Vielen Dank an Oli Affolter für das Verfassen des Matchberichts.