Matchbericht Dynamo Marta CF vs. SC Huldi+Stucki 11.05.2017

Die Sonne enthält 99,86 % der gesamten Masse des Sonnensystems und hat einen Durchmesser von 1,4 Millionen Kilometern, dem 109-fachen der Erde.[1] In ihrem Inneren wird durch die Verschmelzung von Wasserstoff zu Helium bei Temperaturen um 15 Millionen Grad Energie gewonnen. An ihrer Oberfläche herrschen immerhin noch Temperaturen von rund 5700 Grad Celsius. Von dieser Oberfläche, der Photosphäre, strömen Licht und Wärme ins All.[2]

Angesichts dieser unglaublichen Werte jenseits aller menschlichen Vorstellungskraft mussten sich die Spieler des SC Huldi+Stucki an diesem Donnerstag eine Frage gestellt haben: WIESO SIEHT MAN DANN DAS VERDAMMTE DING NICHT?!?

Vermisst: Sonne (gross, rund)

An diesem bewölkten aber immerhin schon deutlich wärmeren Tag ging es auf der Allmend gegen Dynamo Martha. Ein altbekannter Gegner also. Nach der durchschnittlichen Leistung vom ersten Spieltag hatte man sich einiges vorgenommen. Und bereits ab den ersten Spielminuten war klar, dass dieses Spiel nicht mit dem vorherigen verglichen werden konnte.

Aufstellung SC Huldi+Stucki

Wir starteten fulminant, gingen in den ersten zehn Minuten durch Ryf – mit einem herrlichen Freistoss – und Kälin mit 2:0 in Führung und hatten das Spiel mal sowas von im Griff. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, es wurde kontrolliert zusammengespielt und der Gegner wurde früh unter Druck gesetzt. Alles was einem im Fussball 1×1 erzählt wird, wurde hier umgesetzt. Konsequenz waren zwei weitere Tore noch vor der Halbzeit. In die Pause ging es dann mit dem Resultat von 4:1. Das Gegentor entstand durch einen missglückten Rückpass/herrliche Vorlage für den Gegner.

Die Ruhe vor dem Sturm?

Die zweite Halbzeit begann leider, wie die erste aufgehört hatte; mit einem Tor des Gegners. Einigen wurde vielleicht etwas bange. Sollte der grandiose Start für nichts gewesen sein? Nein. Die Spieler rissen sich zusammen und hielten wieder besser dagegen. Es wurde zwar in unserem Strafraum noch einige Male brenzlig (zu denken sei etwa an die gefühlten 100 Eckbälle nacheinander…), aber es fielen bis zum Abpfiff der Partie keine Tore mehr.

Der Redakteur übernahm diese verantwortungsvolle Aufgabe gleich selbst!

Somit konnten wir den ersten Sieg feiern und als kleines Zückerchen grüsste man sogar von der Tabellenspitze. Der Sieg war aufgrund der ersten Halbzeit mehr als verdient und in der zweiten Hälfte bewies man Nervenstärke. Als nächster Gegner wartet nun der Bernavista Social Club. Sollte für den Tabellenführer machbar sein…

Geschafft…

Auf gehts HuStu!

Vorübergehender Tabellenstand:

Man grüsst!

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Sonne#Sonnenoberfl.C3.A4che_und_Umgebung

[2] http://www.planet-wissen.de/natur/weltall/sonne/