Matchbericht Bernavista Social Club vs. SC Huldi+Stucki 21.09.2017

An einem herrlichen Donnerstag Abend traffen sich etwa 25 Spieler auf der Allmend um ein Spiel auszutragen, bei dem die Rollen eigentlich klar waren. Der Tabellenführer und somit Favorit (wir) traf auf den Underdog der Liga (die anderen). Jedoch mussten wir auf diverse Stammkräfte, vor allem in der Verteidiung, verzichten. Ob sich dies auf unser Spiel auswirkte, zeigte sich in den nächsten 80 Minuten…

Ausgezeichnetes Herbstwetter

Kurze Antwort: Ja

Mehr Krampf als Kampf

Lange Antwort: Beide Teams hatten Schwierigkeiten, die Partie an sich zu reissen. Viele Ballverluste führten zu einer sehr verfahrenen und spielerisch nicht gerade hochstehenden Anfangsphase. Mit diesen zahlreichen Ballverlusten machten wir uns das Leben unnötig schwer, kamen aber ab und zu zu Chancen. Nach 25 Minuten hatte unser Captain Oli A. den Ball auf dem Fuss, sein Schuss wurde geblockt und der Ball fiel Reti vor die Füsse, welcher souverän einnetzte. Unser Spiel wurde aber trotz der Führung nicht besser, im Gegenteil, die Ballverluste zogen sich durch die ganze erste Hälfte. Dies war vor allem ärgerlich, als dass wir Bälle ohne jeglichen Druck dem Gegner in Füsse spielten. Dass dies auf lange Dauer nicht gut gehen konnte, wusste jeder.

Aufstellung HuStu 25.09.2017

Dementsprechend wär Häberlis Halbzeitkommentar bezüglich dem Positiven denn auch kurz. Wir führten 1:0. Das Negative überwog aber klar. Der Gegner bekam zuviel Raum, wurde von uns zuwenig unter Druck gesetzt und bekam zu viele Geschenke unsererseits. In der zweiten Hälfte musste sich einiges verbessern.

Gut: Führung, Schlecht: Alles Andere

Es verbesserte sich jedoch nichts. Langsam wurde klar, wieso unser Spiel eher mittelmässig war. Es lag halt nur zum Teil an den Absenzen, ein anderer, grosser Grund war unsere Kondition. Sie war beim Grossteil des Teams nicht (oder nicht mehr) vorhanden. Der Gegner wurde gefährlicher, wir begingen von Minute zu Minute mehr Fehler. Folge davon waren zwei Gegentore innerhalb von 5 Minuten. Dabei wurde unser Torwart Rohlfs oftmals vom Rest der Mannschaft im Sitch gelassen und musste sich mehrmals alleine einem gegnerischen Stürmer gegenüberstellen. Trotz zahlreichen vereitelten Chancen, wurde Rohlfs schlussendlich sogar einmal [aufgrund des graphischen Inhalts der folgenden Szene wird auf eine nähere Beschreibung verzichtet; Anm. d. Red.]. Den Rückstand konnte Reti 5 Minuten später ausgleichen. Aber kaum war wieder angespielt, zappelte der Ball zum dritten Mal in diesem Spiel in unserem Tor. Diesen Vorsprung rette ein aufopfernd spielendes Bernavista über die Zeit und waren schlussendlich der verdiente Sieger. Wir hatten es aufgrund der heutigen Leistung schlichtweg nicht verdient.

Die Abendsonne war das Schönste am Spiel

Mit zwei Spielen mehr und nur noch einem Punkt vor dem direkten Verfolger Deisswil, hatten wir die hart erarbeitete Tabellenführung in wenigen Wochen aus der Hand gegeben. Nach dem Spiel war die Stimmung natürlich bedrückt. Jeder war sich bewusst, dass es einfach nicht reichen wird, sollte sich die Beteiligung am Training nicht steigern. Der nächste Gegner heisst Schütz und mit einer Leistung wie der heutigen, werden wir untergehen. Also zusammenreissen, trainieren und wieder so spielen, wie zu Beginn der Saison.

Tabelle 25.09.2017

Auf gehts HuStu!